Kennt Ihr das? Ihr könnt nicht aufhören zu lachen. Es geht nicht. So geht es mir heute Abend. Aber erstmal von vorne.

Es ist Tag schlag-mich-tot in der Corona-Krise. Lustig, sowie ich das Wort „Corona“ schreibe, klickt jemand aus China meinen Blog an. Kein Witz. Vermutlich haben die einen Algorithmus geschrieben, der das Web nach diesem Wort scannt. Wenn nicht, dann bitte bitte bitte, kann mir der- oder diejenige schreiben, ob er/sie meinen Blog tatsächlich liest? Ich kann es nicht glauben.

Meine Laune ist heute Morgen noch recht verhalten. Gerne hätte ich noch ein Ründchen gepennt. Nein, nicht weil mir der Gut-Küsser wieder im Traum erschienen ist oder weil es gar superfrüh wäre. Ich hab mich wohl einfach schon ans Lotterleben gewöhnt. Schlimm. Aber heute ist ja Webinar.

Was soll ich sagen? Ich mag die Dozentin, aber sie ist noch weniger technikaffin als ich. Ich weiß, schwer vorstellbar, doch es gibt diese seltenen Perlen. Ihre Übertragung ist bei uns allen Grütze, doch man will uns weismachen, es läge nur an unseren Leitungen. Is klar, ne? Ich hänge hier am Glasfasernetz und gehe direkt über die LAN-Verbindung rein. Wie war das: „Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist es die Badehose gewesen.“ Zu dem ruckelnden Bild kommen kalte Füße und ein verspannter Nacken. Alles nervt.

Ja, ich merke, wie fahrig ich zwischendurch werde. Dabei ist ja nichts Schlimmes passiert. Es ist einfach nur nicht normal und alltäglich, wie das Leben gerade so läuft. Und da sind die Nerven einfach zwischendurch hauchdünn… was leider auch meine Mitmenschen zu spüren bekommen.

Was hilft da besser als ein schöner Spieleabend im Kreise der Mitbewohner…also ich bin ja quasi der Mitbewohner hier…aber zum Ausgleich ist das Spiel von mir. Wir spielen nämlich Activity. Das ist eigentlich mein Anti-Karfreitags-Sauf-und-Fressgelage-all-time-favourite-Spiel, doch vermutlich gerade deshalb funktioniert es auch heute so gut. Die Wortschöpfungen, pantomimischen Darbietungen und allen voran meine zeichnerischen Ergüsse haben mein Zwerchfell doch arg strapaziert. (Ich kann nicht malen… gar nicht… noch weniger als Mathe). Dieses Zwerchfell habe ich mir irgendwann in den 70ern zugelegt, vergesse es dabei aber einfach regelmäßig. Heute hab ich es dann mal wieder hervorgeholt… nur damit es mich morgen vermutlich den lieben langen Tag lang ärgern wird – ähnlich der Muskulatur meiner Wangen. Egal, es war schön. Entsprechend gehe ich heute beschwingt ins Bett. Wenn ich so auch wieder aufstehe, ist mein Tag ein Fest.

Also: Drückt mir die Daumen – ich mach‘ dasselbe für Euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s