Heute ist ein ruhiger Tag. Nicht für jeden, ich weiß. Der Hahn nebenan hat nach wie vor seine Röhre aufgedreht. In der Sonne liegend stelle ich mir ihn gerade auf einem Drehspieß über prasselndem Feuer vor. Gut gewürzt, kross gebraten, jo, so könnte er mir dann doch gut gefallen. Allerdings müsste ich ihm dafür vorher den Hals umdrehen. Darin wäre ich dann doch eher schlecht. Also verwerfe ich den Gedanken besser schnell wieder.

Die Vögelchen zwitschern, wobei der ein oder andere durchaus ein penetrantes Scheißerchen ist. Nix gegen einen kurzen „Moin zusammen, ich bin auch schon wach“-Pieps, aber das muss ja nicht jeder alle zwei Sekunden lang wiederholen.

Ja, ich weiß, das klingt für die meisten von Euch nach Idylle. Ist es vermutlich auch. Aber ich bin Allergiker. Ich weiß schon, warum ich in die Stadt gezogen bin. Die Natur nervt mich. Es ist alles schön anzuhören und anzusehen, aber wenn Ihr dauernd niesen und schniefen müsstet, wäre von Euch auch keiner gelassen und entspannt, oder?

Und auch, wenn es gestern anstrengend war, den ganzen Tag im Webinar zu hocken, finde ich es heute rotzelangweilig. Puh, ich kann mit mir so gar nichts anfangen. Geht aber meinen Neffen nicht viel anders.

Es soll ja Menschen geben, die Langeweile lieben. Andererseits soll es auch Menschen geben, die auf Fußpilz stehen. Es gibt für jeden Spleen einen Spinner, oder? Da muss ich mir so was nicht angewöhnen. Ich hab ja so schon einen an der Meise.

Entsprechend nutze ich den Tag für ein ausgiebiges Sonnenbad (ein Halleluja auf die Sommersprossen), ein kurzes Nickerchen auf dem Sofa und ein ausgedehntes Telefonat. Im Grunde ist das ja herrlich, aber morgen muss wieder was Produktives her. Ich verstehe nicht, wie Leute so was wirklich gerne und dauernd machen können. Meins ist das nicht.

Ich geh jetzt schlafen, damit ich morgen noch mal mit dem Nähen durchstarten kann. Wenn Ihr einen Schrei hört, wisst Ihr Bescheid – dann war es nämlich der Hahn, der meine kaum vorhandene Geduld, die übel an der Nähmaschine strapaziert werden wird, mit seinem Krähen komplett zum Platzen bringen wird. Haltet also die Ohren offen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s