Heute ist es scheißkalt… daher trage ich erstmalig meinen nussbraunen Rollkragenpulli. Mir ist selten so richtig kalt, doch heute geht ein fieser Wind dazu. Kaum habe ich meinen Pulli an, reiße ich auch schon am Ausschnitt herum. Es gibt ja Menschen, die immer Rollkragen tragen. Meine böse Omma hatte ausschließlich Oberteile mit Stehkragen. Damit ist sie immer – Sommer, wie Winter – rumgelaufen. Dazu trug sie dann auch immer eine Art Korsett. Hat fast gar nicht gemüffelt. Sie war immer mit allem sehr sparsam – auch mit der Körperhygiene….bääääh. Mein Oppa (mein Held) war viel offener und ist immer gerne in Urlaub gefahren – und alles per Zug, weil er nie einen Führerschein besessen hat. Und so sind die beiden auch im Sommer mal an die Côte d’azur gefahren…Ääääh…. mit Korsett und Stehkragen? Jawoll! Meine Omma war immer so eine bis obenhin Geschlossene. Und so läuft sie zwischen all den leichtbekleideten Leuten rum? Stelle ich mir wie einen Brüller vor. Bei dem bestimmt strengen Geruch, hervorgerufen durch höhere Temperaturen und dennoch arktischer Bekleidung, hat meine Omma bestimmt eine Schneise geschlagen, ohne auch nur einen einzigen Menschen berühren zu müssen. Diese Omma hat auch jede Suppe kalt gebetet. Sie war bitter und auch böse, aber sie hat gebetet, was das Zeug hält. 🤷‍♀️ Meine Abneigung gegen Rollkragen habe ich definitiv nicht von ihr…meinen Kirchenaustritt aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht.

Ein Kumpel vom Großen ist heute da, um die Restarbeiten abzuschließen. Jetzt braucht’s nur noch die Gestelle, dann ist alles fertig, was die draußen in der Eiseskälte gepröttelt haben. Zwischendurch klingelt’s an der Tür. Und da steht eine Bekannte meiner Schwester, die mich erstmal mit dem Namen meiner Sis anspricht. Hallo?! Ich trage keine Maske, die vielleicht noch für eine Verwechslung zuträglich wäre. Mein Schwager lacht drüber. Klar, so hat er mal eben schnell zwei Hühner für sich klar gemacht. Ha ha, das wär’s ja noch! Aber er würde als Erster die Segel streichen, ist doch klar.

Irgendwann hocken wir dann zusammen – meine Sis, ihre Jungs, die Süße vom Großen und ich – und spielen Karten. Der Kleine wird nicht müde, uns regelmäßig zu stecken, dass wir ja quasi die Nachkriegsgeneration seien. Und unsere Witze wären ja auch soooooo unlustig und eventuell früher mal lustig gewesen. Pubertät ist ja, wenn die Eltern schwierig werden – und et Tantchen ebenso. Irgendwann komme ich auf einen wirklich alten Witz, indem ich frage: „Kennst Du den Witz mit den 100 Regentropfen?“ Der Große schüttelt den Kopf. Ich grinse, will ihn aber eigentlich eher erklären, denn demonstrieren. Doch meine Sis ist schneller, schiebt die Zunge raus und produziert die Regentropfen – in your face! Ich gebe zu, das ist nicht Corona konform, aber wir hocken ja schon einen Monat aufeinander. Aber der Blick vom Großen? Unbezahlbar! Und unser Lachanfall – also natürlich nur auf Seiten der Nachkriegsgeneration – ist einfach erfrischend. Ha, da kann man den Kleinen also doch immer noch was beibringen.

Hier sind alle ziemlich Dart begeistert. Ich kann mich dafür jetzt nicht so erwärmen. Generell gibt es kaum eine Sportart, die hier nicht geschaut wird von den Kerlen im Haus. Skispringen und Biathlon sind natürlich auch gerade hoch im Kurs, wo ich so richtig ’nen Kotzkrampf von bekomme – vor allem, wenn ich dann höre, wie sie Wintersportgebiete gerade in Massen bepilgern, obwohl noch nicht mal ein Skilift fährt. Da packe ich mir ja wieder ans Hirn. Aber zurück zum Dart: In den Werbepausen eines Films, schaltet mein Schwager dann immer rüber zu Eurosport, so dass wir den deutschen Spieler Clemens sehen können. Man, man, man, da komme dann ja sogar ich ins Schwitzen, obwohl mich das einen feuchten Furz interessiert. Zuguterletzt verkackt er ja, was mir auch leid tut, aber sooooo schlimm ist das ja auch nicht. Es ist echt so ein Phänomen: Ich kann jeden Horrorfilm gucken, jeden Psychothriller lesen, da ist alles gut. Aber zeig mir ein Elfmeter-Schießen, egal von wem, selbst bei Barfuß Jerusalem gegen Ackerfreunde Damaskus – mir schlägt das Herz bis zum Hals. Das ist doch krank! Jetzt habe ich aber wieder ruhigen Puls und gehe schlafen. Vielleicht träume ich ja von Regentropfen? Wer weiß, wer weiß?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s