Da ich zeitig zu Bett gehe, bin ich auch früh wach. So kann der Tag weitergehen. Ich dusche mich in Ruhe, als meine Sis auch schon zu mir kommt. Irgendwie rührig, dass sie früher aufgestanden ist. Große Schwester bleibt wohl einfach große Schwester. Oder sie will einfach sichergehen, dass ich auch wirklich fahre. 😂

Kennt Ihr das? Ihr habt routinierte Abläufe. Die laufen immer in derselben Schleife. Und dann laufen sie auch wie en Döppken. Wird dieser Ablauf aber gestört, dreht sich ein Rädchen im Getriebe falsch. Oder anders ausgedrückt: Mit zunehmendem Alter werde ich immer schrulliger. Ich habe alles zusammen – begleitet von meiner Sis, als auch mein Schwager angeschlappt kommt. Dabei hatte ich beiden versichert, zu ihnen ans Bett zu kommen, um mich zu verabschieden. Die Not, mich endlich loszuwerden, scheint groß zu sein. Der Kleine hält hingegen Wort. Wir haben uns gestern verabschiedet, also pennt er brav weiter. Mit Kaffee bewaffnet, fahre ich los. Mein Handy brauche ich erst nach der Bäckerei, weil ich darüber das Navi nutze. Ich verfüge über irgendwelche Fähigkeiten, nur ist keine davon Orientierungssinn. Und dann stelle ich doch tatsächlich fest, dass die Bäckerei im Ort geschlossen ist. Hä? Dabei ist doch heute Samstag und kein Feiertag. Da soll mal einer schlau draus werden! Also gut, ist ja nicht so, als gäbe es nur eine Bäckerei in der Gegend. Allerdings muss ich dafür einen kleinen Umweg fahren und denke, ich kann ja mit der rechten Hand mein Handy, das in meiner Tasche wohnt, für gleich raussuchen. Da fühle ich, wühle, krame…. aber nix. Und genau das meine ich mit gestörtem Ablauf. Wäre meine Sis nicht zu mir ins Bad gekommen, würde mein Handy nicht mehr dort liegen. Ich fahre also zackig zurück, wo alles schon wieder dunkel ist. Ich husche rein und regel alles relativ lautlos. Meine Sis ist oben im Bad und hat dann aber doch was mitkommen, wie sie mir abends schreibt. Mein Schwager war aber schon wieder in Morpheus Armen, der Glückliche.

Der Henker weiß, warum, aber es ist echt so gut wie kein Auto unterwegs. Dabei ist bereits acht Uhr. Ich hatte mit riesigem Ansturm gerechnet, da ja über Neujahr alles geschlossen war, doch nö. Umso besser. Ich komme nämlich hervorragend durch und bin froh, meine liebe Freundin fest umarmen zu können. Und ja, es ist nicht alles Corona konform… aber ich brauche diese Umarmung. Ja, ich verstehe die Regeln. Und ja, ich finde sie in großen Teilen auch sinnvoll. Und doch möchte ich ebenso psychisch gesund bleiben, indem ich nicht vereinsamen will, weil ich auf jede Berührung verzichte. Und deswegen genieße ich die Umarmung und bin dankbar für die guten, lieben Menschen in meinem Leben.

Ich breche zeitig vom Zwischenstopp auf, falls es irgendwo zu Staus kommen sollte. Mit den Bayern ist nicht zu spaßen. 500 Euro Strafe sind mir eindeutig zu viel. Die Straßen sind jetzt deutlich voller. In den Nachrichten kommen immer wieder Appelle, doch bitte nicht zu den Schneegebieten zu fahren. Ich höre sogar von Straßensperren. Genauso höre ich auch von den Raver-Partys zu Silvester, die heute erst aufgelöst wurden. Wer kann denn bitte schön knappe drei Tage durchfeiern? Was muss man dafür genommen haben??? Und dann attackieren sie auch noch die Polizisten? Wow… Ich bin mal wieder fassungslos. Aber vermutlich stelle ich mich an. Die völlig zugedröhnten wollten nur spielen. Die tun ja nix. Ich gebe zu, mich ja auch nicht in letzter Konsequenz an alle Regeln zu halten. Ich sehe viele ältere Leute, die dagegen verstoßen, weil sie isoliert Zuhause kaputtgehen. Es birgt Risiken, aber es beugt auch Depressionen vor. Nur eine fette Party?! So zugedröhnt, wie die sind, können die doch auch neben Pappmaché-Männkes Zuhause tanzen – kriegen die doch gar nicht mit. Ich bin mal gespannt, welche Kapriolen das noch schlägt. Mir soll’s wurscht sein. Für mich beginnt nun erst einmal die Dürrezeit. Nicht, dass wir viel getrunken hätten, aber ich komme dennoch auf Entzug: Von immer- einen-um-die-Füße zu ganz-allein-mit-ausschließlich-Home-Office. Na, frohes Neues. Ach, wird schon…

P.S. Ich bin trotz allem hervorragend durchgekommen und falle nun platt, aber zufrieden ins Bett… also mein Bett… für die Herr der Ringe-Kenner: Das Synonym für mein Schaaaaaatzzzzzzz. 😋

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s