Heute geht erst recht die Luzi ab. So, wie es heute schneit, hat es das den ganzen Winter über im Flachland nicht getan. War das erst letzte Woche, wo wir T-Shirts getragen haben? Naja. Wenn ich immer spinne, darf das Wetter das auch, oder? Und genau in diesem Usselswetter schlägt meine Sis vor, wir könnten doch drei Orte weiter Klick&Meet machen. Der Kleine hat in fast allen Hosen Hochwasser, weil er immer größer wird. Ganz schön frech mit 16, oder? Bei der ersten Anfrage, mit der wir ihm begegnen, kommt natürlich ein „Nein“. Beim zweiten Mal schon ein „Ok“. Jetzt gehöre ich echt zu den Deppen, die das machen! Wahnsinn. Online buche ich uns einen Termin, den wir im Schweinsgalopp durchziehen. Es macht trotzdem Spaß, denn wir sind erfolgreich. Der Kleine findet dann auch Outfits, die er uns in der Umkleide präsentiert. Zwischendurch ruft er mir zu: „Kannst Guido anrufen!“ Gemeint ist natürlich Guido Maria Kretschmer. Und der kleine Pisser beweist echt immer Modegeschmack. Dafür könnte ich ihn hauen. Immer greift er stilsicher zu seinen Klamotten. Aber mit der Figur? Da steht einem ja auch fast alles. Ach ja, auch die werden mal alt. Und dann werden die von den Jüngeren abgehängt. So ist der Kreislauf.

Es sei denn, man ist, wie meine Kollegin. Die hat mir und meiner anderen Kollegin gestern eine Nachricht aufgesprochen. Es gehe ihr gut. Wirklich gut. Also wirklich richtig gut. Meine Sis schaut mich schon komisch an, während ich das abhöre und fragt, warum sie das so betonen müsse? Na, weil es ihr normalerweise immer, immer schlecht geht. Sie ist ja dauernd dabei, an irgendetwas gesundheitlich rumzudoktorn. Schlimm. Sie hat mehr Arzttermine als mein Vater, der seines Zeichens ja auch ein Hypochonder ist und seit ca. 25 Jahren stirbt. Nein, das ist nicht böse, sondern die Wahrheit. Er hat immer schon gesagt, dass er sooooo krank sei, sein Körper sooooo kaputt sei und sein Vater auch nicht alt geworden ist usw. Mein Opa war Kettenraucher, der einen schweren Herzinfarkt und Lungenkrebs gehabt hat. Mein Vater hat nie geraucht. Aber er stirbt wahrscheinlich an denselben Krankheiten. Wenn wir früher krank waren, war es bei meinem Vater immer schlimmer. Kein Witz! Für eine kleine Erkältung hat er sich zwei Wochen krankschreiben lassen. Vermutlich bin ich deswegen zum genauen Gegenteil mutiert.
Demgegebüber steht meine Kollegin mit ihren gerade mal 31 Jahren. Aber sie ist dauererschöpft (nein, keine Depression), geht zur traditionellen chinesischen Medizinbehandlung, ist beim Osteopathen, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten, HNO-Arzt, Gynäkologen…irgendwas habe ich vergessen, wo sie noch hingeht. Und jetzt spricht sie eben ihre Nachricht auf, dass endlich die Bewilligung für ihre Reha da sei. Sie will in eine psychosomatische Klinik – was auch angebracht ist. Aber sie ist eben ständig nur im Außen. Ob ihr die Reha da wirklich nachhaltig was bringen wird, ist fraglich. Ich würde es ihr wünschen. Wenn allerdings weiterhin immer nur der Schein wichtig sein wird, wird es schwierig. Es sieht in diesem Jahr danach aus, dass sie genügend Beschäftigung haben wird: Anfang Mai fliegt sie für eine Woche nach Dubai, weil sie endlich noch mal richtig Clubszene brauche. Ende Mai fliegt sie auch vier Tage irgendwo ins Warme, weil da der Junggesellinnenabschied stattfindet. Im Juli wird geheiratet – mit 100 Leuten, falls Söder das zulässt (sie hat ihm ja zwei Hygienekonzepte geschickt, aus denen er nur auszuwählen braucht). Im August oder September darf sie dann endlich die Reha machen. Das ist irgendwie nicht meine Welt. Auch jetzt nicht, wo ich noch mal eine Stunde shoppen war.

Heute haue ich allerdings auch ordentlich auf die Kacke: Wir gehen nicht nur shoppen. Nein, meine Sis hat auch noch einen halbstündigen Massagetermin für mich vereinbart. Erst ist sie eine halbe Stunde dran, dann werde ich durchgewalkt. In Bayern ist das noch gar nicht wieder erlaubt. Hier dann vorübergehend doch. Und soll ich Euch was sagen? Es tut schon gut. Gerade, wenn man bedenkt, wie lange ich jetzt schon auf einem stinknormalen Stuhl im Home Office rumhocke. Ein Schreibtischstuhl passt nicht auch noch an meinen Esszimmertisch. Aber gut für den Rücken- und Nackenbereich ist so ein Sitzen auf Dauer echt nicht. Und so genieße ich es, massiert zu werden, auch wenn die Mistbiene die Muskelverhärtungen mit einem Kichern hin- und herspringen lässt. Naja, ein bisschen Sadist steckt in jedem von uns, wie es scheint – aber bei Masseuren eben ein bisschen mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s