Gott Fußball regiert mal wieder die Welt. Es ist ja nett, dass da wieder so etwas wie Normalität eingezogen ist. Normal ist dieses riesige Brimborium allerdings nicht. Eine einzige große Gelddruckmaschine. Und nein, ich habe nichts gegen Fußball. Und nein, ich will gar nicht in die gleiche Kerbe schlagen, was die Wiederaufnahme des gestrigen Spiels nach der Reanimation eines Spielers betrifft. Es gefällt mir nur nicht, wie vieles für den Fußball in den letzten 15 Monaten möglich war, in denen für andere Dinge im Kleinen striktere Regeln galten. Geld regiert eben immer noch die Welt. Ich dachte, dieses Konstrukt würde irgendwann bröckeln, aber das war wohl naiv. Genauso naiv, wie meine Mom immer meinte, mich wegen meiner hellen Hautfarbe trösten zu müssen, indem sie meinte, das würde irgendwann wieder ganz en vogue sein. Wurde es nie. Naja…gibt schlimmeres, gell? Und versteht mich nicht falsch: Ich mag Fußball echt gerne und schaue garantiert auch das ein oder andere Spiel. Nur dieses riesige Geschäft, das damit gemacht wird, finde ich ekelhaft.

Was ich hingegen gut finde, ist die Tatsache, nächsten Samstag ganz ohne Test zum Friseur zu können. Ich musste bislang noch keinen Test von einer anderen Person vornehmen lassen, was mich echt sehr erleichtert. Wenn sie einem so ein Stäbchen bis zum Hirn hochschieben, wüsste ich nicht, wie ich mit dem Tester verfahren würde. Da ich einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn habe, würde ich wohl denken, im Gegensatz müsste ich ihm/ihr auch was tun. Dann ist es doch besser, ganz ohne Testung zum Friseur zu können, oder? Man muss auch für die kleinen Dinge dankbar sein.

Dieses Wochenende komme ich so gar nicht in Schwung. Vermutlich liegt das am Wetter? Ich weiß es nicht. Den Kindern da unten scheint´s nichts auszumachen, denn sie kreischen und brüllen weiter um die Wette. Ist doch schön, wie frei und wild sie noch sind. Bis ein älterer Herr runterbrüllt – und das im breitesten Bayrisch. Mein Gott, es sind doch immerhin noch Kinder. Und ja, sie sind laut und nerven mich auch hin und wieder…wobei, eigentlich nur der Brüllhannes. Ich mag nicht, wenn Kinder sich überall aufführen, wie sie gerade wollen, weil Mutti und Vati denken, das Kind müsse sich doch bitte entfalten – mitten im Supermarkt. Da bin ich auch schwer genervt. Aber wenn sie draußen rumlaufen, finde ich das super. Da sollen sie kreischen, so viel sie wollen. Gehört doch dazu. Wir hatten den Vorteil, in einem Feldweg zu wohnen, wo es keine direkten Nachbarn gab. So konnte sich auch niemand beschweren. Aber hier? Wo es Wohnkomplexe gibt, da müssen Kinder doch draußen auch herumtollen dürfen. Den Sound höre ich lieber, als all die Rasenmäher und elektrischen Heckenscheren.

Ich sehne mich gerade wieder einmal nach Südamerika. Erst letztens habe ich eine Doku darüber gesehen. Da geht vieles einen viel natürlicheren Gang. Sicherlich ist es kein Zuckerschlecken, da zu leben. Das Leben ist mühsam, aber eben auch echt. Die Menschen sind so herzlich, so voller Lebensfreude und stolz auf ihre Kultur. Ja, ich möchte wieder dorthin…ein bisschen Erdung und Demut tanken. Das kommt alles wieder. Die Testpflicht ist ja jetzt schon innerhalb Deutschlands weg. Wenn sich die Zahlen so weiterentwickeln, ist nächstes Jahr bestimmt wieder mehr oder weniger alles andere drin. Dann wird´s kein Halten geben. Dann bin ich mal wieder unterwegs…auf der Suche nach neuen Impulsen und spannenden Geschichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s