Es ist Sonntag, die Welt liegt verschneit in weiß ruhig da. Heute geht’s ins Kino. Endlich, endlich schaue ich mir Avatar an. Wenn das mal kein Grund zur Freude ist! Einziger Wermutstropfen: Ich muss mir nach langer Zeit noch mal Kontaktlinsen reinprökeln. Das hat nichts mit Eitelkeit zu tun. Wäre es so, wäre ich ja geübt im Prökeln. Bin ich aber nicht. Wobei das Reinfummeln wesentlich leichter geht, als das Rausfummeln heute Abend. Und ja, ich merke gerade selber, dass es wie die Einleitung zum Softporno klingt. Ich kann allerdings sagen, dass die Gefühle, die dabei aufkommen, weit auseinanderdriften. Wobei ich das natürlich auch nicht wirklich beurteilen kann, da ich nie etwas Derartiges gedreht habe. 

Bevor ich mich nun aber um Kopf und Kragen schreibe, hier die eigentliche Botschaft: Ich trage die Kontaktlinsen ausschließlich, weil ich nachher eine 3D-Brille während des über dreistündigen Films tragen werde. Wenn Avatar, dann in 3D. Mir persönlich wäre eine D-Box noch lieber gewesen, wo sich der Sitz entsprechend mitbewegt. Nur sind die Plätze immer sofort vergriffen. Und eigentlich wollte ich mit einer Freundin hingehen. Dann hat ein Kollege/ Freund das gehört und wollte mit. Da wollte ich dann den Vierten aus unserer Essensrunde noch fragen, der mir eröffnete, vor ein paar Stunden Karten für sich, seine Freundin und ebenjenen Kollegen geschossen zu haben, der eigentlich bei uns mitgehen wollte. Ich konnte noch zwei Karten organisieren. Und so fiebern wir nun nicht ausschließlich dem Film entgegen, sondern ebenso dem doofen Gesichtsausdruck unseres Kollegen. Ja, manchmal sind wir schon echte Biester. 

Demgegenüber steht meine ganz eigene Herausforderung: Ich bin kurzsichtig… seit Jahren. Mit fortschreitendem Alter kommt nun jedoch so eine dämliche Altersweitsicht hinzu. Die beiden heben sich jedoch nicht gegenseitig auf. Nein, nein. Sie führen eine Art schlechte Beziehung: Sie leben ohne Rücksicht auf Verluste nebeneinanderher. Mit Brille bedeutet das, ich zieh die Brille ab, wenn ich lese, an meinem Handy Nachrichten schreibe usw. Für alles andere hab ich hübsch die Brille auf der Nase. Bei den Kontaktlinsen geht das natürlich nicht. Genau aus diesem Grund muss ich heute Abstand zu Menschen halten, um sie scharf sehen zu können. Ich muss über meine Alterszicken lachen und ernte den Spott meiner Freundin, die mir höflich anbietet, den Blindenführer zu übernehmen. Ja ja, wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung, ich weiß. 

Hinzukommt etwas, das jeder Mann sicherlich nur zu gut verstehen kann: Die Herausforderung beim Schminken. Da ich ungeübte Kontaktlinsenträgerin bin, kann ich die Augen nicht vorher schminken, da sie vermutlich noch tränen werden. Versucht mal, Eyeliner, Kajal und Wimperntusche aus der Entfernung aufzutragen. Ich kann Euch sagen: Es ist nicht so einfach. Und dass ich dauernd über mich selbst dabei lachen muss, macht es nicht besser. Naja, im Kino ist es ja immerhin dunkel, gell? Daher bin ich gespannt, wie es wird, bevor eine weitere, vermutlich irre Woche auf mich wartet. Euch wünsche ich einen genialen Wochenstart!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s