Zwei Abende, zwei Kinobesuche. Was soll ich sagen? Ins Kino kann man herrlich allein – Frau auch. Ich liebe es. Im Grunde könnte ich täglich gehen. Nur interessieren mich natürlich nicht alle Filme – auch wenn mein Spektrum durchaus seeehr breit gefächert ist. Wie breit? Wie wäre es damit: Gestern hab ich „Rambo – last blood“ gesehen. Heute dann „Gut gegen Nordwind“.

Rambo. Als Frau. Allein. Alles klar? Ja, ich gehörte definitiv zur Minderheit. Was soll ich sagen? Ich hab früher alle American Fighter, Karate Tiger, Rocky, Rambo sowie unzählige Horror- und Psychofilme gesehen.

Ein bisschen Sorge gab es natürlich schon. Sly ist über 70. Prügeln wäre etwas lächerlich. Tut er auch nicht wirklich. Der Film ist ab 18. Ich dachte noch, das sei übertrieben – nachher nicht mehr. Gut, der eher therapeutisch tickende Teil in mir würde ja gerne behandeln, aber der höhlenmenschartige Vorfahr-Anteil genießt den ausgiebig, exzessiv ausgelebten Racheakt. Die hauptsächlich Testosteron geschwängerte Kinoschar war leise, gespannt und selbst beim Rausgehen wortkarg.

Und heute? Kontrast pur. Die Männer-Frauen-Verteilung war nahezu exakt umgedreht. Bei Nora Tschirner musste ich echt auch noch mal nachdenken, weil einen weiteren Keinohrhasen-Zweiohrküken-Schweiger-Teil würde ich nicht durchstehen. War es dann auch gar nicht. War es gestern viel Krawall, war der heutige Film deutlich einer der leisen Töne.

Das Ende ist so ein…mmmh…offenes Etwas. Da muss ich selbst noch ein wenig drüber sinnieren. Und schon springt einer der drei Männer im Saal auf, schmeißt dabei sein Popcorn um und schnauzt: „Ich hasse so was!“ Er stürmt aus dem Kino und seine Freundin läuft ihm beschämt hinterher. Und ich? Lache einfach.

War doch klar, dass so ein Film nicht wirklich was für Männer ist. Mein Vorschlag für die Ladies: Schaut Euch solche Filme nur mit Euren Freundinnen an, und verschont Eure armen Männer. Nein, die wollen nicht über ihre Gefühle sprechen – nach Möglichkeit nicht mal welche haben. Ja, es gibt Ausnahmen. Ich schaue ja auch Rambo. Allerdings bin ich eine Seltenheit – quasi eine schwarze Perle. Haben nur leider die Kerle noch nicht begriffen. Dwayne (the Rock) hat vermutlich noch nie von mir gehört. Sonst wäre er längst da und würde mit mir in Actionfilme gehen. Tja, man kann nicht alles haben. Aber so ist ja auch voll ok.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s