Wenn es in den letzten Nächten rein theoretisch noch möglich gewesen wäre, von dem tollen Küsser zu träumen, so wird das diese Nacht garantiert nichts mehr. Ich kann nur noch von Lego träumen. In allen möglichen Farben, Formen und Funktionen, versteht sich. Wenn ich davon kein Trauma hab, weiß ich es nicht. Ein ganzer Tag wurde hierfür heute geopfert!!! Da hilft es mir auch nicht, dass andere auch durch so ein Tal der Tränen müssen (trotzdem danke, Gabi, für die Bilder).

Und wieder drängt sich mir das alte Thema auf: Warum hat meine Schwester keine Mädels bekommen? Ja, ich liebe meine Neffen (auch wenn sie mich wie die Hölle pesten können). Aber bei Mädchen hätte ich ihnen viel süßere Klamotten kaufen können. Ich hätte ihnen den ersten Nagellack verpasst, was man niemals als Mädchen vergisst. Bei mir waren es rote Zehennägel, die mir seinerzeit Tante Änne bepinselt hat. Wahnsinnig geilo. Mein Vater war hingegen not amused, aber das ist er ja nie. Ich wurde damals süchtig nach dem Zeug. Allerdings durfte ich mich jahrelang ausschließlich zu Karneval schminken, denn der Wahlspruch meines Vaters lautete: „Wenn der liebe Gott das so gewollt hätte, hätte er es so wachsen lassen.“ Is klar, oder? Der liebe Gott hat nämlich ganz viel Permanent-Make up in seiner Werkzeugkammer. Mir war es irgendwann egal, ich hab mich einfach heimlich geschminkt. Der liebe Gott hat daraufhin keine Blitze geschickt. Vermutlich sieht er auf die Distanz nicht so gut. Wer sollte ihn auch auf seine Kurzsichtigkeit hinweisen? Traut sich doch eh keiner. Bleibt er eben ein Maulwurf.

Aber zurück zu meinem Wunsch nach Nichten. Die hätte ich anders aufklären können. Mach ich mit meinen Neffen zwar auch, aber das findet meine Sis bisweilen nicht so korrekt. Beispiel vor zwei, drei Jahren: „Und wenn Ihr der Ollen nicht so richtig über den Weg traut, packt einfach zwei Tüten über den Kleinen – sicher ist sicher.“ Daraufhin gab es Schnappatmung. Was soll ich sagen? Ich mag es geradeheraus.

Entscheidend auch: Hätte ich Nichten, dann würde ich jetzt Barbies sortieren. Hallo? Da würde ich wieder alte Freundinnen treffen… gut, und Ken, der nie so recht Fuß fassen konnte. Keine Ahnung, wer mir diesen geschenkt hat – oder auch warum? In dem Alter konnte ich noch nix mit Kerlen anfangen. Nach einer kurzen Ohrfeige ist der immer weggeflogen (quer durchs Zimmer) und erst beim Aufräumen wieder zu den anderen gestoßen. Ich hätte mich also quasi heute mit ihm versöhnen können, wären meine Neffen Nichten geworden. Erkennt Ihr dasselbe Potential wie ich?! Späte Aussöhnung… so was von Hollywood.

Doch es hilft nichts. Den ganzen Tag haben wir Lego gekramt. Statt ein Trauma aufzuarbeiten, kommt ein neues hinzu. Es tun sich Abgründe zu Corona-Zeiten auf. Aber was will ich machen? Ich muss mit dem Material leben lernen, das mir zur Verfügung steht – das gilt für Lego und meine Neffen gleichermaßen. Aber sollten die kleinen Scheißer selbst mal Kinder haben und ein Mädchen ist dabei, lackiere ich ihr als Erste die Zehen! Irgendwas muss doch von mir bleiben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s